Push-Nachrichten als Anruf – Jury wählt beim Radio Hack Europe das Projekt „NewsCall“ zum Sieger

nn n n n

München (ots) – Zwei Tage, 45 Programmierer, Designer und Radio-Enthusiasten aus 12 Nationen und das stärkste Wifi Amsterdams. Beim ersten Radio Hack Europe in Amsterdam wurde daran gearbeitet, Radio in der digitalen Welt einen Schritt weiterzubringen. Die Jury kürte ein junges Entwicklerteam mit ihrer Idee \“NewsCall\“ zum Sieger. Die BLM organisierte mit den Radiodays Europe, dem Media Lab Bayern und den Lokalrundfunktagen den ersten europaweiten Radio Hackathon.

Das Siegerteam \“NewsCall\“ stellt sein Projekt noch einmal auf der Abschlussveranstaltung der Radiodays Europe vor rund 1.500 Besuchern vor. Sie haben eine bereits funktionierende App gebaut, die den Nutzer in selbst wählbaren Intervallen auf dem Smartphone anruft, um Radioinhalte wie Nachrichten, Breaking News oder den Endstand eines Fußballspiels auf das Handy zu pushen. Der Clou ist dabei, dass ein Anruf alles überlagert und jede laufende Anwendung unterbricht. So lassen sich andere Inhalte, die in diesem Moment auf dem Gerät abgespielt werden, stoppen und nach dem Anruf wieder fortführen. Will man in diesem Moment keine News bekommen, drückt man den Anruf einfach weg.

Den zweiten Platz erreichte das Projekt \“share.radio\“. Das Team ging das Problem an, dass Radio nicht teilbar ist. Mittels der App kann man Audioinhalte erkennen, bookmarken und mit einem Share Button über Social Networks teilen. Das ermöglicht, dass auch Audioinhalte im Netz viral werden können.

Das drittplatzierte Team \“Radiofication\“ hat Audio, Social Media und Gamification verbunden. Das Radioprogramm wird dabei automatisch in teilbare Stücke unterteilt. Diese sogenannten \“Snacks\“ können über den Web Feed der Radiostation geteilt und kommentiert werden. Durch spielerische Elemente und Call to action wird der Gamification-Ansatz gestärkt. Die Radiostation kann die Interaktion der Hörer analysieren und auf die Bedürfnisse entsprechend reagieren.

\“Die Projekte des ersten Radio Hack Europe zeigten deutlich, welche Chancen sich für das Medium Radio ergeben, wenn man es schafft, die Radioinhalte über die unterschiedlichsten Schnittstellen teilbar zu machen, um auf den relevanten digitalen Plattformen präsent zu sein\“, meint Stefan Sutor, der die BLM in der Jury vertreten hat. Neben ihm waren Ina Tenz (Antenne Bayern), James Cridland (Radio futurologist, Australien), Matthieu Beauval (Radio France), Paula Cordeiro (Radio scientist and digital strategy, Portugal) und Michael Wittmann (David Systems) in der Jury.

Die Jury Pitches wurden live gestreamt und könnten nachgesehen werden unter: https://www.facebook.com/RadiodaysEurope/videos/1325066970915328/ Partner des Radio Hack Europe waren Antenne Bayern, Axel Springer und David Systems.

Weitere Informationen und den Live-Blog zum Nachlesen finden Sie unter http://www.blm.de oder www.radiodayseurope.com.

Pressekontakt:

Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
nDr. Wolfgang Flieger
nTel.: 089 63808-310
nWolfgang.Flieger@blm.de

n