Gärten fest in Frauenhand – Umfrage: Blumen und Pflanzen sind nach Ansicht der Deutschen vor allem etwas für Frauen – Jede Vierte sieht Gärtnern als ihr liebstes Hobby

nn n n n

Baierbrunn (ots) – Gärten in Deutschland verdanken ihre Hege und Pflege offenbar vor allem den Frauen. Mehr als jeder Dritte (38,3 %) ist bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins \“Senioren Ratgeber\“ der Ansicht, sich um Blumen und Pflanzen zu kümmern sei vor allem etwas für Frauen. Vor allem Männer sind dieser Meinung (43,8 %; Frauen: 33,0 %). Und tatsächlich geben auch deutlich mehr Frauen (42,0 %) als Männer (20,9 %) an, eine gewisse Begabung im Umgang mit Blumen und Pflanzen, also den \“Grünen Daumen\“ zu haben. Jede Vierte (25,7 %) sagt, Gärtnern sei ihr liebstes Hobby. Bei den Männern ist dies nur jeder Siebte (13,9 %).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins \“Senioren Ratgeber\“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.992 Personen ab 14 Jahren, darunter 1.016 Frauen und 976 Männer.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe \“Senioren Ratgeber\“ zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Sylvie Rüdinger
nTel. 089 / 744 33 194
nFax 089 / 744 33 459
nE-Mail: presse@wortundbildverlag.de
nwww.wortundbildverlag.de

n

]init[ ist neue digitale Leadagentur des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung

nn n n n

Berlin (ots) – Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung hat das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) seinen Online-Etat an die ]init[ AG für digitale Kommunikation vergeben.

Damit verantwortet die Digitalagentur aus Berlin in den kommenden Jahren die gesamte Online-Kommunikation des Bundespresseamts, darunter www.bundeskanzlerin.de, www.bundesregierung.de, und das Journalistenportal cvd.bundesregierung.de.

Der Etat umfasst die Neuausrichtung und Weiterentwicklung des digitalen Angebots mit derzeit 16 Portalen zur Regierungskommunikation und Dialogportalen für den direkten Austausch mit den Bürgern. Im Detail verantwortet ]init[ neben der Gesamtprojektleitung die strategische und kreative Beratung, UX-Konzeption und Design, die technische Realisierung auf Basis einer neuen CMS-Infrastruktur, und den Betrieb der Portale. Für seine Online-Mediathek wird das BPA Videos und Livestreams zu aktuellen Ereignissen ebenfalls von ]init[ produzieren und ein zentrales Video-Management-System aufbauen lassen. Zudem wird das ]init[ Help Desk die Internetredaktion und Redakteure in den Fachreferaten des BPA rund um die Uhr bei technisch-redaktionellen Fragen unterstützen.

]init[ zählt bereits weitere Bundesministerien zu seinen Kunden: Rahmenverträge für die integrierte Umsetzung der Online-Kommunikation hält das Unternehmen beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Weitere vier Bundesministerien werden in digitalen Leitprojekten begleitet.

Über das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) ist eine oberste Bundesbehörde mit Dienstsitzen in Berlin und Bonn und untersteht unmittelbar der Bundeskanzlerin. Zu den Hauptaufgaben des BPA gehört es, die Bundesregierung und den Bundespräsidenten schnell und umfassend über wichtige politische Ereignisse zu informieren. Weiterhin ist das BPA zuständig für die Unterrichtung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Medien über die Politik, Maßnahmen und Vorhaben der Bundesregierung. Auf den Seiten www.bundesregierung.de und www.bundeskanzlerin.de liefert das BPA täglich Informationen zur Politik der Bundesregierung.

Über die ]init[ AG für digitale Kommunikation

Die ]init[ AG für digitale Kommunikation ist einer der führenden deutschen Full-Service-Dienstleister für Internet- und IT-Projekte. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt weltweit über 350 Mitarbeiter in den Bereichen Online-Kommunikation, IT-Dienstleistung und Rechenzentrum. Neben dem Hauptstandort in Berlin ist ]init[ mit Niederlassungen in Hamburg, Köln, Mainz, München, Brüssel, Abu Dhabi und Delhi vertreten.

Seit der Gründung 1995 realisierte ]init[ Projekte für mehr als 500 Organisationen. Zu den Kunden im Segment Public Sector gehören u. a. das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium des Innern, die Europäische Zentralbank und das Statistische Bundesamt. www.init.de

Pressekontakt:

Sascha Walther
nSenior Marketing Specialist
nPhone: + 49 30 97006 759
nMail: presse@init.de

n

BaFin kurz vor Vergabe einer Versicherungslizenz an den Fintech-Inkubator FinLeap

nn n n n

Berlin (ots) – 19. März 2017 – Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) dürfte in Kürze erstmals eine Sachversicherungslizenz an ein Finanz-Startup ausstellen. Nach Informationen des Wirtschaftsmagazins \’Capital\‘ (www.capital.de) geht es dabei um die Firma Element, die zurzeit von der renommierten Berliner Fintech-Schmiede FinLeap hochgezogen wird. \“Wir haben bereits vor einigen Monaten einen entsprechenden Antrag bei der Bafin gestellt\“, bestätigte FinLeap-Chef Ramin Niroumand gegenüber \’Capital\‘. In den nächsten Tagen soll testweise die Website der neuen Firma bereits live gehen.

Die Fintech-Welle erreicht damit nach den Banken auch die Versicherungsbranche. Zwar sind hierzulande schon jetzt einige Dutzend \“Insurtechs\“ aktiv. Allerdings handelt es sich dabei meist um reine Maklerfirmen, die sich auf den Vertrieb von Versicherungen beschränken. Beispiele sind Getsafe, Knip oder das ebenfalls zu FinLeap gehörende Startup Clark. Deren Geschäftsmodell ist es, die Policen ihrer Kunden kostenlos in einem \“digitalen Versicherungsordner\“ zu verwalten und sich dafür das Maklermandat übertragen zu lassen. Auf der Basis dieses Mandats bieten die Fintechs ihren Usern dann alternative Policen an und kassieren bei Abschluss entsprechend Provisionen. Für diese Tätigkeit reicht bereits eine Gewerbezulassung. Eine BaFin-Lizenz hat dagegen noch kein \“Insurtech\“.

An der Seriosität der FinLeap-Pläne herrschen im Markt keine Zweifel. Der erst 2014 gestartete Startup-Inkubator hat binnen kürzester Zeit elf Fintechs hochgezogen, die zusammen bereits auf eine Bewertung im dreistelligen Millionenbereich kommen. Als FinLeap-Vorzeigefirma gilt die SolarisBank, die voriges Jahr als eines der ersten Fintechs eine Banklizenz erhielt. Zu den FinLeap-Investoren gehört unter anderem der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück. Deshalb dürfte es für die Berliner auch kein Problem sein, das für die Gründung einer Versicherung nötige Eigenkapital von 10 bis 20 Millionen Euro auszuweisen.

Pressekontakt:

Timo Pache, Chefredaktion \'Capital\',
nTelefon: 030/220 74-5125
nE-Mail: pache.timo@capital.de
nwww.capital.de

n

„Zukunftszeit – Gemeinsam für ein buntes Land“ – Katholische Jugendverbände wollen mit Aktion bis zur Bundestagswahl 35.000 Stunden Engagement gegen Menschenfeindlichkeit und für Geflüchtete sammeln

nn n n n

Düsseldorf (ots) – \“Zukunftszeit – Gemeinsam für ein buntes Land\“ ist an diesem Wochenende in die aktive Phase gestartet: Bis zur Bundestagswahl sind junge Menschen in den katholischen Jugendverbänden und darüber hinaus aufgerufen, 35.000 Stunden Engagement gegen Menschenfeindlichkeit und für die Integration von Geflüchteten zu sammeln.

\“Die 35.000 Stunden entsprechen der Dauer einer Legislaturperiode. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen so vor der Bundestagwahl deutlich, was sie von der Politik erwarten: Den Einsatz für ein offenes, demokratisches, solidarisches und vielfältiges Land\“, erläutert Lisi Maier, Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Ob Freizeitangebote für junge Geflüchtete, Demos gegen Rechts oder interreligiöse Angebote – all das sind mögliche Projekte für Gruppen vor Ort. \“Viele Jugendverbandsgruppen engagieren sich schon stark in der Flüchtlingshilfe oder gegen Rechtsextremismus. Zukunftszeit soll dieses Engagement sichtbarer machen und weitere Aktivitäten anstoßen\“, ergänzt der BDKJ-Bundespräses Pfarrer Dirk Bingener.

Erzbischof Dr. Stefan Heße und die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig haben die Schirmherrschaft übernommen. \“Jeder Mensch ist wertvoll – ohne Ausnahme. Das ist unsere christliche Überzeugung für die wir mit der Aktion Zukunftszeit des BDKJ und seiner Verbände einstehen\“, erläutert Erzbischof Dr. Stefan Heße, Sonderbeauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für Flüchtlingsfragen. Auch Bundesministerin Schwesig würdigt das Engagement: \“35.000 Stunden jugendlichen Engagements wären ein weiterer beeindruckender Beweis dafür, wie sehr Deutschland bei der Unterstützung und Integration der Flüchtlingen vom persönlichen Engagement profitiert. Ohne dieses Engagement auch gerade junger Menschen stünden wir bei weitem nicht da, wo wir jetzt stehen.\“

Seit September 2016 lag der Schwerpunkt auf Bildungsarbeit zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und interkulturelle Kompetenz. Seit diesem Wochenende ist die Aktion in die aktive Phase gestartet, um die 35.000 Stunden zu erreichen. Bereits am Auftaktwochenende kamen so über 2.000 Stunden zusammen. Zukunftszeit endet am Wochenende vor der Bundestagswahl.

\“Zukunftszeit – Gemeinsam für ein buntes Land\“ ist eine Aktion BDKJ und seiner Mitglieds- und Diözesanverbände. www.zukunftszeit.de

Pressekontakt:

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Theresa von 
nBischopink, bischopink@bdkj.de, mobil: 0176-17 95 60 99

n

Capgemini-Gruppe sucht 2017 in Deutschland 1.250 IT-Experten und Consultants

nn n n n

Berlin (ots)

- Digital und Cloud kurbeln Nachfrage nach Fachleuten weiter ann- Duales Studienangebot mit DHBW Stuttgart gestartet n- Mehrere Hundert Praktikumsplätze verfügbar 

Rund 1.250 Stellen möchte das Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen Capgemini in diesem Jahr allein in Deutschland neu besetzen. Die Zahl liegt damit nochmals deutlich über dem Vorjahr als rund 900 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht und am Ende über 1.000 eingestellt wurden. Die gefragten Profile sind im Kontext der Digitalisierung angesiedelt, jedoch in ihren konkreten Anforderungen sehr unterschiedlich: Vom Softwareingenieur und Datenanalysten, über den Solution-Architekten, IoT-Fachleuten und Cybersecurity-Spezialisten bis hin zum Berater für die digitale Transformation sucht das Unternehmen diverse Fachkräfte in allen seinen Unternehmensbereichen.

\“Die Digitalisierung der Unternehmen in Deutschland nimmt rasant Fahrt auf. Analog dazu wachsen wir im Digital- und Cloud-Umfeld. Daher suchen wir verstärkt nach gut ausgebildeten Talenten, die mit uns die vielen spannenden Projekte gestalten\“, so Peter Lempp, Chief People Officer bei Capgemini in Deutschland.

Verstärkung in allen Unternehmensbereichen

Die Karrierechancen bei Capgemini verteilen sich auf alle Unternehmensbereiche: Application Services, als größter der vier Bereiche, sucht angehende und erfahrene Softwareingenieure, Solution-Architekten sowie Spezialisten für Cloud & Digital, Big Data und Business Intelligence. Der Unternehmensbereich Cloud Infrastructure Services öffnet neue Berufswege für Einsteiger und Experten insbesondere zu den Themen Infrastruktur, Cybersecurity und Cloud. Große Wachstumstreiber für Capgemini sind die Branchen Automotive, Manufacturing, Banken und Versicherungen sowie die Öffentliche Verwaltung.

Capgemini Consulting, die Strategie- und Transformationsberatungseinheit von Capgemini, wächst stärker als der Markt und investiert auch 2017 weiter in den Ausbau der Führungsposition für Digitale Transformation. Motor für das Wachstum bilden die Branchen Automotive, Konsumgüter und Finanzwesen. Die gesuchten Profile reichen von Beratern für Customer Experience oder Cybersecurity, Data Scientists und Innovationsmanagern bis hin zu Change-Management-Experten. Ziel des Stellenausbaus ist erfolgreiche Ausrichtung der Industrie auf neue, digitale Geschäftsfelder.

Die Capgemini-Tochter Sogeti hält im Jahr 2017 ebenfalls eine Reihe an Karriereperspektiven bereit. Im Bereich High Tech sucht das Unternehmen Ingenieure der Luft- und Raumfahrttechnik, IT-System-Administratoren sowie Entwickler für Embedded-Software. Für den Bereich IT-Testing sind Testexperten mit entsprechendem technischem Hintergrund sehr gefragt.

Duales Studienprogramm mit der DHBW gestartet

Aber nicht nur an bereits ausgebildeten Experten ist das Unternehmen interessiert. Im September 2016 startete Capgemini gemeinsam mit der DHBW Stuttgart das Duale Studienprogramm in den Fächern Angewandte Informatik (B.Sc.) und Wirtschaftsinformatik (B.Sc.). Dem Unternehmen liegt grundsätzlich viel daran, Studierenden der MINT-Fächer oder der Betriebswirtschaftslehre mit entsprechendem technischem Hintergrund erste Praxiseinblicke zu ermöglichen. Mehrere Hundert Praktika und Werkstudentenstellen werden im Laufe des Jahres 2017 an allen 13 Standorten in Deutschland ausgeschrieben.

Stellenanzeigen und weitere Informationen finden Sie hier: nhttps://www.de.capgemini.com/karriere nhttps://www.de.capgemini-consulting.com/karriere nhttps://www.sogeti.de/jobs--karriere 

Über Capgemini

Mit mehr als 190.000 Mitarbeitern ist Capgemini in über 40 Ländern vertreten und feiert 2017 sein 50-jähriges Firmenjubiläum. Als einer der weltweit führenden Anbieter von Management- und IT-Beratung, Technologie-Services sowie Outsourcing-Dienstleistungen erzielte die Gruppe 2016 einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Capgemini Geschäfts-, Technologie- sowie Digitallösungen, die auf die individuellen Kundenanforderungen zugeschnitten sind. Damit sollen Innovationen ermöglicht sowie die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Als multinationale Organisation und mit seinem weltweiten Liefermodell Rightshore® zeichnet sich Capgemini durch seine besondere Art der Zusammenarbeit aus – die Collaborative Business ExperienceTM. Erfahren Sie mehr unter http://www.de.capgemini.com.

Rightshore® ist eine eingetragene Marke von Capgemini

Pressekontakt:

Capgemini
nAchim Schreiber
n030 88703-731
nachim.schreiber@capgemini.com
nhttp://www.twitter.com/CapgeminiDE
n
nKatharina Jarrah
n089 383382738
nKatharina.jarrah@capgemini.com

n

Younique Verleiht Frauen Ein Starkes Selbstbewusstsein Mit Neuen Beauty-produkten

nn n n n

, Lehi, Utah (ots/PRNewswire)Touch à la mode Luminizer und Moodstruck Obsession Augenbrauen-Paletten sorgen für eine besonders positive Ausstrahlung

Die neuen Beauty-Produkte von Younique, die Touch à la mode Luminizer und die Moodstruck Obsession Augenbrauen-Palette, ermöglichen Frauen einen selbstbewussten und selbstbestimmten Auftritt. Lasse dir keinesfalls die Touch Behold Setting-Produkte sowie diverse Produktlinien Erweiterungen für Lippen und Augen entgehen. Denn mit diesen Produkten kannst du ganz du selbst sein!

Die Touch à la mode Luminizer ermöglichen vielseitige Applikationen und sind in jeweils fünf Farbnuancen erhältlich. Von \“Iridescent\“ in weiß- perlmutt bis hin zu \“Opaline\“ in dark-bronze, unsere Highlighter-Linie ist für jeden Hautton geeignet und sorgt für aufregende Akzente. Trage das Produkt für eine besonders extra Ausstrahlung auf und setze ein dezentes Highlight auf Wange und Stirn oder trage es in der Mitte deiner Lippen auf, um sie voller wirken zu lassen.

Kreiere mit der Moodstruck Obsession Augenbrauen-Palette von Younique einen ganz neuen Look: Modellierung, präzise Definition bis hin zur Fixierung – diese tolle Palette inkl. Spiegel, zwei aufbauenden Pudern, zwei Highlightern und einem transparenten Setting-Wachs (für ein einfaches Auftragen ist alles genau in der Palette nummeriert) wird dich komplett überzeugen. In drei Farben erhältlich: Blond, Brunette und Dark Brunette/Black (Tipp: mische die zwei Puder, um Rot-Töne zu erzielen). Die Paletten können auch hervorragend mit dem neuen, ultrapräzisen Artist Augenbrauenpinsel angewendet werden.

Wenn du mehr über das Touch Behold Translucent Setting-Puder für ein mattes, natürliches Make-up Finish, das Touch Behold Setting-Spray (ab April 2017 erhältlich) und andere Produktlinien Erweiterungen erfahren möchtest, wende dich an deine Younique-Repräsentantin oder besuche unsere Website.

Über Younique

Unser Ziel ist es, nützliche und innovative Produkte anzubieten, auf die Frauen vertrauen können und mit denen sie sich an jedem einzelnen Tag wohl fühlen. Die Produktphilosophie von Younique strebt eine optimale Verbindung von \“Natur, Liebe und Wissenschaft\“ an. Das Ergebnis sind wunderbare, wirksame Produkte mit hochwertigen Inhaltsstoffen, die sich für praktisch alle Kundinnen eignen. Younique fühlt sich dazu berufen, Frauen auf der ganzen Welt zu stark zu machen, zu ermutigen und wertzuschätzen, um ihr Selbstwertgefühl zu heben. Younique trägt diese Mission in elf internationale Märkte, darunter die USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Mexiko, Frankreich, Spanien, Deutschland, Hongkong, GB und Italien.

Foto – http://mma.prnewswire.com/media/474631/Younique_New_Products.jpg

Logo – http://mma.prnewswire.com/media/456652/younique_Logo.jpg

Pressekontakt:

Priscilla Rountree
nPR Manager
nYounique
n801-341-2374
npress@youniqueproducts.com

n

RTL II: Erfolgreicher Abschluss der „Zurück in die Zukunft“-Trilogie

nn n n n

München (ots)

   - 8,2 Prozent MA für \"Zurück in die Zukunft 3\" 

Am gestrigen Freitagabend präsentierte RTL II mit \“Zurück in die Zukunft 3\“ den Abschluss der populären Filmreihe. Das Finale der Trilogie, in der Marty McFly mit seiner Zeitmaschine in den Wilden Westen des Jahres 1885 reist, erzielte 8,2 Prozent MA.

Schon die ersten beiden Teile erwiesen sich in den vergangenen Wochen am Freitagabend als Erfolge für RTL II: \“Zurück in die Zukunft\“ erreichte 8,9 Prozent MA, \“Zurück in die Zukunft 2\“ holte 7,9 Prozent MA.

Daten © AGF in Zusammenarbeit mit GfK; TV Scope, BRD Gesamt 17.03.2017, vorläufig gewichtet. Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die Daten auf die 14-bis 49-Jährigen.

Pressekontakt:

RTL II Programmkommunikation
nFrank Nette
n089 - 64185 6503
nfrank.nette@rtl2.de

n

CLX Communications siegt bei Swedish Mobile Awards in der Kategorie „Company of the Year“

nn n n n

Stockholm (ots/PRNewswire) – CLX Communications (https://www.clxcommunications.com/) (XSTO:CLX), ein Weltmarktführer bei cloudbasierten Kommunikationsdiensten, hat heute bekanntgegeben, dass man bei den Swedish Mobile Awards die prestigeträchtige Auszeichnung \“Company of the Year\“ gewonnen hat.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20170221/470400LOGO )

Der Preis wurde von Henrik Sandell (Mitgründer) und Pedro Carmo (VP Operator Relations) bei der Feier zu den Swedish Mobile Awards gestern Abend im schwedischen Malmö entgegengenommen. Mit der Auszeichnung \“Company of the Year\“ werden die besten Unternehmen im Mobilsektor geehrt. Bewertungskriterien sind unter anderem Wachstum, Marktanteil und Innovation auf globaler Ebene.

Zu den vergangenen Siegern bei den Swedish Mobile Awards zählen unter anderem iZettle, King, Minecraft, Skype, Spotify und Truecaller.

Henrik Sandell, Mitgründer von CLX, sagte: \“Wir sind stolz auf die Auszeichnung als \’Company of the Year\‘ bei den diesjährigen Swedish Mobile Awards. In den vergangenen zwölf Monaten hat das Unternehmen seine ehrgeizige Roadmap für Wachstum und Innovation erfolgreich umgesetzt. Die Anerkennung dieser zukunftsorientierten Anstrengungen ist eine fantastische Errungenschaft.\“

Die Juroren begründeten die Preisvergabe an CLX Communications wie folgt: \“CLX hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem der Weltmarktführer bei der Cloud-Kommunikation entwickelt. Rapides Wachstum, globale Expansion und eine gut durchdachte M&A-Strategie haben in Kombination mit innovativen Lösungen zu einer Marktkapitalisierung von nahezu 6 Milliarden SEK geführt.\“

Seit seiner Gründung in 2008 ist aus CLX ein Weltmarktführer bei cloudbasierten Kommunikationsdiensten und -lösungen für Unternehmen und Mobilnetzbetreiber geworden. Mit einem Umsatz von 2,3 Milliarden SEK (ca. 260 Millionen US-Dollar) im Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2016 wickelt CLX über sein globales Netzwerk aus mehr als 200 Tier-1-Verbindungen mit Mobilnetzbetreibern jedes Jahr über 15 Milliarden API-Aufrufe ab.

Das Unternehmen hat in den vergangenen 12 Monaten zudem wichtige Akquisitionen abgeschlossen, darunter der Messaging-Gigant Mblox, der Cloud-Kommunikationsanbieter Sinch und zuletzt die deutsche Xura Secure Communications.

Informationen zu CLX Communications

CLX Communications (CLX) ist ein Weltmarktführer bei cloudbasierten Kommunikationsdiensten und -lösungen für Unternehmen und Mobilnetzbetreiber. Mit den mobilen Kommunikationsdiensten von CLX können Unternehmen mit Kunden und vernetzten Geräten im Internet der Dinge (IoT) global kommunizieren — und das schnell, sicher und kosteneffizient.

Die Lösungen von CLX ermöglichen eine weltumspannende geschäftskritische Kommunikation über mobile Nachrichtendienste (SMS), Sprachdienste und mobile Konnektivitätsdienste für das IoT. CLX verzeichnet seit der Firmengründung 2008 ein profitables Wachstum. Der Konzern hat seinen Sitz in Stockholm (Schweden) und ist in weiteren 20 Ländern vertreten.

Die Aktien von CLX Communications werden an der NASDAQ Stockholm unter XSTO:CLX gehandelt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.clxcommunications.com/

Pressekontakt:

erhaltenSie von:
n
n
nThomas Ahlerup
nChief Investor Relations Officer
nCLX Communications AB (publ.)
nHandy: +46-768-966300
nE-Mail: thomas.ahlerup@clxcommunications.com
n

n

RTL II: Erfolgreicher Abschluss der „Zurück in die Zukunft“-Trilogie

nn n n n

München (ots)

   - 8,2 Prozent MA für \"Zurück in die Zukunft 3\" 

Am gestrigen Freitagabend präsentierte RTL II mit \“Zurück in die Zukunft 3\“ den Abschluss der populären Filmreihe. Das Finale der Trilogie, in der Marty McFly mit seiner Zeitmaschine in den Wilden Westen des Jahres 1885 reist, erzielte 8,2 Prozent MA.

Schon die ersten beiden Teile erwiesen sich in den vergangenen Wochen am Freitagabend als Erfolge für RTL II: \“Zurück in die Zukunft\“ erreichte 8,9 Prozent MA, \“Zurück in die Zukunft 2\“ holte 7,9 Prozent MA.

Daten © AGF in Zusammenarbeit mit GfK; TV Scope, BRD Gesamt 17.03.2017, vorläufig gewichtet. Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die Daten auf die 14-bis 49-Jährigen.

Pressekontakt:

RTL II Programmkommunikation
nFrank Nette
n089 - 64185 6503
nfrank.nette@rtl2.de

n

A600: Alles für den perfekten Kaffee

nn n n n

n n {{#filename.text}}n

n {{filename.text}}n {{#filesize.text}}n / {{filesize.text}}n {{/filesize.text}}n

n {{/filename.text}}n n

n n n
n {{#company_name.text}}n
{{company_name.label}}

n

{{company_name.text}}

n {{/company_name.text}}n n {{#credit.text}}n

{{credit.label}}

n

{{credit.text}}

n {{/credit.text}}n n {{#photographer.text}}n

{{photographer.label}}

n

{{photographer.text}}

n {{/photographer.text}}n n {{#published.text}}n

{{published.label}}

n

{{published.text}}

n {{/published.text}}n n {{#created.text}}n

{{created.label}}

n

{{created.text}}

n {{/created.text}}n n n n {{#city.text}}n

{{city.label}}

n

{{city.text}}

n {{/city.text}}n n {{#state.text}}n

{{state.label}}

n

{{state.text}}

n {{/state.text}}n n {{#country.text}}n

{{country.label}}

n

{{country.text}}

n {{/country.text}}n n {{#category.text}}n

{{category.label}}

n

{{category.text}}

n {{/category.text}}n n n n {{#keywords.text}}n

{{keywords.label}}

n

{{keywords.text}}

n {{/keywords.text}}n n n

n

n

n n {{#caption.text}}n

{{caption.label}}

n

{{caption.text}}

n {{/caption.text}}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn
A600: Alles für den perfekten Kaffee
Die A600 von Franke Coffee Systems sorgt mit ausgekluegelter Schweizer Technik fuer individuelle Getraenkezubereitung von hoechster Qualitaet. Der intuitiv bedienbare Touchscreen eroeffnet neue Dimensionen der Interaktion mit Kunden und Servicepersonal. So steigert die A600 den effizienten Getraenkeservice. Die neueste Ausfuehrung ist mit dem …n

n

n

nn

nnnn n nn n n

Aarburg (ots) – Die A600 von Franke Coffee Systems sorgt mit ausgeklügelter Schweizer Technik für individuelle Getränkezubereitung von höchster Qualität. Der intuitiv bedienbare Touchscreen eröffnet neue Dimensionen der Interaktion mit Kunden und Servicepersonal. So steigert die A600 den effizienten Getränkeservice. Die neueste Ausführung ist mit dem FoamMaster[TM] für fast grenzenlose Getränkevielfalt und mit dem automatischen Reinigungssystem EasyClean für tadellose Hygiene ausgestattet.

Intelligente, benutzerfreundliche Bedienung

Über den Touchscreen mit kristallklarer Auflösung und intuitiver Menüführung lässt sich die Getränkeauswahl individuell zusammenstellen. Er ist optimal für den Gastronomiealltag mit grösseren Bestellungen konzipiert: Das Personal kann im Service-Modus gleichzeitig verschiedene Getränkeaufträge eingeben, und die A600 bereitet Getränk für Getränk zu. So wird das Serviceteam entlastet und die Kapazität maximal genutzt.

Die A600 überzeugt aber auch im Selbstbedienungsbetrieb: Im übersichtlichen Touchscreen bestellt der Gast aus einem attraktiven, bebilderten Getränkemenü. Dieses lässt sich einfach mit eigenen Bildern individualisieren. Im Nu lässt sich mit einer einfachen Touch- oder Wischbewegung das passende Getränk auswählen, dazu werden ganz einfach die Tassengrösse und der gewünschte Flavor bestimmt.

Das neu entwickelte LED-Lichtkonzept lässt das zentrale Display nicht nur in stilvollem Ambiente erscheinen, sondern übermittelt auch Funktionshinweise wie «Bohnenbehälter bzw. Milch nachfüllen» oder «Satzbehälter leeren». Damit ist stets alles unter Kontrolle.

Jederzeit eine blitzsaubere Sache

Die Einhaltung strengster Hygiene-Standards ist bei der A600 eine Selbstverständlichkeit. Darum glänzt sie mit einem fortschrittlichen integrierten Reinigungskonzept. Dieses reduziert den Arbeitsaufwand auf ein Minimum und garantiert ein sauberes, sicheres Handling. Zwei Lösungen stehen zur Wahl: Entweder man entscheidet sich für die automatische Reinigung EasyClean mit manuellem Einfüllen der Reinigungsflüssigkeit. Oder man setzt auf die rundum vollautomatische Reinigung CleanMaster mit integrierter Reinigungskartusche. Einfacher, effizienter und komfortabler geht es nicht.

Kaffeegenuss in vollendeter Qualität

Die Extraktion ist der entscheidende Faktor bei der Kaffeezubereitung. In diesem Schritt gilt es, aus den Bohnen das Beste zu gewinnen. Mit ausgeklügelten Methoden und Schweizer Technik hat Franke Coffee Systems die neue A600 auch in dieser Hinsicht weiter optimiert. Das perfekt aufeinander abgestimmte System aus Keramikmahlwerk, patentierter Brüheinheit und leistungsstarken Zustellgeräten (Milchsystem, Flavor Station, Tassenwärmer) sorgt für vollendete Kaffeequalität. In der Handhabung sind die Komponenten wie der leicht zugängliche Bohnenbehälter, die werkzeuglos austauschbare Brüheinheit oder die Milchsysteme mit perfekter Schaumqualität exakt auf die Bedürfnisse von Gastronomen abgestimmt.

Die A600 auf der Internorga Hamburg

Lernen Sie die bestechenden Vorzüge der A600 von Franke live auf der Internorga vom 17. bis 21. März 2017 (www.internorga.com) in Hamburg kennen! Franke heisst Sie herzlich willkommen.

Über Franke Coffee Systems

Franke Coffee Systems ist ein weltweit führender Lösungsanbieter für die professionelle Ausser-Haus-Kaffee-Zubereitung. Die Produktpalette umfasst vollautomatische und traditionelle Kaffeemaschinen, Kapselgeräte sowie Mengenbrüher. Insgesamt 500 Mitarbeitende stehen am Hauptsitz in Aarburg (Schweiz) und bei den Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA und Grossbritannien im Dienst der optimalen Kaffeelösung. Darüber hinaus kann auf ein globales Service- und Vertriebsnetz mit über 300 Partnern gezählt werden. Als Unternehmen der Franke Gruppe zählt es zur Artemis Holding. Erfahren Sie mehr auf www.franke.com

Weitere Informationen http://ots.ch/Jt7gY

Pressebilder unter: http://db.pprmediarelations.ch/de/customer/Franke/13281

Pressekontakt:

Medienkontakt Schweiz 
nPPR Media Relations AG
nKarin Lehmann
nGrubenstrasse 45
nCH-8045 Zürich
nT +41 (0)44 200 14 18
nklehmann@pprmediarelations.ch

n